1.Herren-News vom Wochenende: Trotz erster Niederlage Herbstmeister 2016!

1.Herren-News vom Wochenende: Trotz erster Niederlage Herbstmeister 2016!

Ohne Robo, der sich beim Abschlusstraining den Bruch eines Fingers zugezogen hatte, und ohne Youngster Paul, der von Migräne geplagt das Bett hüten musste, und dazu mit einem Matti, dessen lädiertes Syndesmose-Band nur eine Halbzeit durchhielt, waren die HTC-Herren mit einer bisher makellosen Bilanz von 4 Siegen aus 4 Spielen zum Tabellennachbarn TuS Obermenzing in die bayerische Hauptstadt gereist.

Trotz dieses Handicaps waren Thorben und Eike der festen Überzeugung, dass ihre Jungs stark genug sein würden, dem zu erwartenden Druck der Hausherren standzuhalten, die gewinnen mussten, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht schon zur Halbzeit der Saison zu verlieren.

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Schon in der 3. Minute gingen die Hausherren nach einer Unachtsamkeit der eigenen Verteidigung beim Spielaufbau mit 1:0 in Führung. Der zwischenzeitliche Ausgleich durch unseren Goalgetter Anton sowie ein weiteres Tor der Obermenzinger führten zum nicht unverdienten Pausenstand von 2:1, auch weil wir eigentlich während der gesamten 1. Halbzeit nie zu unserem Spiel gefunden haben. Die Hausherren waren nicht dominant, aber wir waren einfach an diesem Tag nicht gut genug, um deren durchsichtiges Spiel entscheidend zu kontern.

Zu Beginn der 2. Halbzeit fielen dann plötzlich 3 Tore in 5 Minuten, dummerweise 2 Tore für die Obermenzinger und nur ein weiteres Tor von Anton für uns; es stand 2:4, aber es blieben ja noch 25 Minuten.

Und es war den Jungs endlich anzumerken, dass sie den Willen und die Entschlossenheit hatten, dem Spiel noch eine Wende zu geben. Sie spielten nicht unbedingt besser; es hagelte bei fast allen individuelle Fehler; die Anspiele waren zu ungenau und die Passgeschwindigkeit zu gering, um den Gegner wirklich in die Defensive zu drängen. Zudem hatten wir gottlob in Moritz einen starken Rückhalt im Tor, der durch seine Paraden weitere Tore des Gegners vorerst verhinderte. Und dennoch gelang es Philipp und Rudi, bis zur 52. Minute den Ausgleich von 4:4 zu erzielen. Wir waren wieder dran und hätten das Unentschieden aufgrund des starken Einsatzes jetzt auch verdient gehabt.

Leider kam dann noch das Pech dazu. Wieder war es in der Schlussminute ein Fehler in der Vorwärtsbewegung, der den Gegner zu einem erfolgreichen Konter einlud, mit dem er das Spiel letztlich mit 5:4 gewinnen konnte. Das Auswechseln von Moritz gegen einen sechsten Feldspieler in den letzten 15 Sekunden konnten daran nichts mehr ändern.

Klar waren die Jungs nach diesem Spielverlauf deprimiert, wollten sie doch durch einen Sieg mit einem beruhigenden Vorsprung in die Weihnachtspause gehen. Klar auch, dass wir unserem Hongkong-Fahrer Nico, der uns jetzt für 6 Monate studienhalber verlassen wird, einen schöneren Abschluss gegönnt hätten. Gott sei Dank erholen sich die jungen Leute aber schnell, indem sie auch den Blick weg vom Augenblick und hin zum Verlauf der gesamten Hallen-Hinrunde werfen können. Wer hätte denn zu Beginn der Saison gedacht, dass wir 4 unserer 5 Spiele gewinnen würden? In der vergangenen Hallensaison standen wir vergleichsweise viel schlechter dar.

Immerhin sind wir jetzt nach wie vor Tabellenführer mit den punktgleichen Obermenzingern, aber mit dem deutlich besseren Torverhältnis; und schließlich müssen die „Bayern“ zum letzten Spiel ja noch nach Stuttgart kommen.

Und mit den gezeigten Leistungen über die gesamte Saison können die Jungs auch rundum zufrieden sein, was sie in der anschließenden Bahnfahrt zurück nach Stuttgart auch viele Mitreisende und das Bahnpersonal lautstark und ausgiebig wissen ließen.

Doch bevor er seine Jungs in die wohl verdiente Weihnachtspause entlassen hat, hatte Thorben noch zur späten Stunde den Besuch der offiziellen HTC-Weihnachtsfeier angeordnet. Und so trug die Mannschaft noch für einige Stunden zur Steigerung der Stimmung im HTC-Clubhaus bei, nicht aber ohne auch die Gelegenheit zu nutzen, sich bei Katharina, Gerd und Mickey durch die Übergabe kleiner Geschenke für die Unterstützung in den vergangenen Monaten zu bedanken.

Und nachdem dies mein letzter Bericht in 2016 sein wird, möchte auch ich mich an dieser Stelle bei unserem Präsidenten Christoph, bei unseren Vorständen, bei unserer Katharina und bei allen HTC-Fans für die umsichtige und intensive Begleitung bedanken, die Ihr unseren 1. Herren und ihrem Staff im abgelaufenen Jahr gewährt habt. Ich versichere allen, dass wir auch im kommenden Jahr uns nach besten Kräften bemühen werden, unsere sportlichen Ziele erfolgreich umzusetzen.

Frohe Weihnachten und ein erfolgreiches, glückliches und gesundes neues Jahr wünschen Euch Eure 1. Herren und ihr Staff!

 

Dr. Albert-Hugo Stinnes

Filderstadt, den 19.12.2016