„Achenbach-Cup“ 2018

„Achenbach-Cup“ 2018

Am 4. März war es wieder soweit. Sechzehn mehr oder weniger rüstige HTC-Herren trafen sich auf Einladung von Joachim Achenbach in der Kemnater Tennishalle zum inzwischen traditionellen „Achenbach-Cup“:

Joachim Achenbach       Lennart Achenbach        Flavio Castelli          Wolfgang Durach
Jürgen Gesell                  Matthias Günter             Thilo Holzer             Ola Källenius
Alfred Kollmar                Nicola Merkovic              Sven Minners          Klaus Scherf
Ralf Schoch                    Hugo Stinnes                   Bernhard Vogel      Patrick Warnking

 

Mit von der Partie war selbstverständlich auch der Cup-Verteidiger Sven Minners, der zur Freude und zum Ehrgeiz aller den von Joachim in seiner Zeit als Vorstand im Jahr 2009 gestifteten und nun inzwischen zum 12. Mal ausgetragenen Wanderpokal zur Verteidigung mitgebracht hatte.
Auf 4 Plätzen sollte nach bewährten Reglement der diesjährigen Achenbach-Cup ausgetragen werden: es wurden zu jeder Runde neue Doppel-Paarungen ausgelost, wobei Wiederholungen in der paarweisen Zusammensetzung tunlichst vermieden wurden; je „Match“ wurden nur 4 Spiele ausgetragen, so dass jeder einmal seinen gefährlichen Aufschlag zeigen konnte; und jeder einzelne nahm die mit seinem Partner gewonnenen Spiele mit in die Wertung.
Insgesamt hatte jeder 8 „Matches“ im Laufe von ca. 2 Stunden zu absolvieren.
Die Bandbreite der angetretenen Akteure – darunter auch Freunde und Gäste von HTC-Mitgliedern – reichte von jung (Lennart, knapp über 20) bis schon in den besten Jahren befindlich (knapp unter 80), von „ausgebufften“ Tennisspielern bis zu solchen, die schon seit Jahren kein Racket mehr geschwungen haben. Aber es war wohl gerade dieses „mixtum compositum“, das zu maximalen Spaß bei allen Beteiligten führte. Immer wieder musste man sich auf neue Situationen einstellen: mal spielte man auf der Vorhandseite, mal durfte man seine Rückhand verfeinern, mal musste man mehr laufen und manchmal übernahm diese Aufgabe auch der wendige Partner.
Ja und mit Klaus Scherf gab es auch einen würdigen neuen, alten Champion; Klaus hatte sich mit 23 Punkten knapp gegenüber Ola durchsetzen können: fürwahr zum 4. Mal (!!!) ein verdienter Sieger!

Und im Anschluss an die sportliche Betätigung versammelten sich die Teilnehmer noch zur gemütlichen Siegesfeier bei „Campioni“, bei der Klaus aus Anlass seines Sieges eine großzügige Runde schmiss – großes Dankeschön!
Und bei Joachim bedanken wir uns für die erneut vorbildliche Organisation „seines“ Turniers. Die meisten von uns freuen sich jetzt schon darauf, wenn der „Achenbach-Cup“ im Sommer im HTC auch wieder auf roter Asche ausgetragen wird.

Für die Chronik sei festgehalten, wer sich im Laufe der Jahre bereits auf dem Wanderpokal als Sieger „verewigen“ durfte:

01.02.2009 Dr. Bernd Leiber                  21.06.2009 Stefan Hrusowski
20.03.2010 Hans-Martin Ehmann        26.02.2011 Sven Minners
10.09.2011 Volker Ruckgaber                 04.02.2012 Dr. Klaus Scherf
06.10.2012 Dr. Klaus Scherf                   14.04.2013 Dr. Klaus Scherf
16.03.2014 Sven Minners                       22.03.2015 Ola Källenius
10.07.2016 Sven Minners                       04.03.2018 Dr. Klaus Scherf

 

Dr. Albert-Hugo Stinnes
7. März 2018