Doppelt hält besser! Tabellenführung für die 1.Herren und 1.Damen!

Doppelt hält besser! Tabellenführung für die 1.Herren und 1.Damen!

HTC-Herren weiter auf Vormarsch

HTC-Trainer Thorben Wegener tat gut daran, seine Schützlinge vor dem Spiel in der eigenen Halle vor dem bisherigen Abschneiden des Aufsteigers aus Hanau zu warnen. Ein überzeugender Sieg gegen Erlangen, den Absteiger aus der 2. Bundesliga, sowie eine äußerst knappe Niederlage gegen die Mannschaft aus Darmstadt, gegen die der HTC sich auch lange schwergetan hat und die mit zu den Aufstiegskandidaten gerechnet werden muss, waren eine nicht zu unterschätzende „Visitenkarte“ des 1. Hanauer THC. Und dennoch sollte man sich der eigenen Qualitäten bewusst sein!

Durch die Hereinnahme von Johannes und Paul auf zwei Positionen gegenüber dem Spiel gegen Ulm verändert, begannen die „Jungs von der Hohen Eiche“ konzentriert und schwungvoll und konnten schon nach wenigen Minuten durch Anton das 1:0 vorlegen. Aber die Gäste konnten nicht nur postwenden ausgleichen, sondern auch Mitte der 1. Halbzeit mit 2:1 in Führung gehen. Trotz des zwischenzeitlichen Ausgleichs (erneut Anton) waren die Köpfe gesenkt, als man kurz vor dem Pausenpfiff der beiden unauffällig und sicher leitenden Schiris Daniel Gruss und Julian Horntasch (beide HCL) erneut in Rückstand geraten war.

Es war wohl nicht nur der 2:3 Rückstand, der in der Pause die Gemüter unter den ca. 150 Zuschauern bewegte, sondern auch die zahlreichen hochkarätigen Chancen, die in rascher Folge erarbeitet und dann aber geradezu fahrlässig liegen gelassen wurden. Allerdings muss man fairerweise einräumen, dass auch der Hanauer Keeper schier nicht haltbare Bälle doch noch vor der Linie unschädlich machen konnte.

Trainer Thorben und sein Co Eike müssen wohl in der Pause die richtigen Worte gefunden haben, denn es sollte sich in den folgenden 30 Minuten ein ganz anderes HTC-Team präsentieren. Mit dem Anpfiff wurde das Pressing schon bei der gegnerischen Spieleröffnung intensiviert, durch konsequentes Zustellen der Räume wurden den Gästen die Anspielmöglichkeiten verwehrt, und wenn dennoch mal einer durchkam, waren unsere Abwehrspieler zur Stelle, die Gefahr zu entschärfen. Und wenn trotzdem ein Hanauer zum Torschuss kam, so stand ja auch noch Moritz hinten drin, um weitere Torerfolge abzuwenden.

Innerhalb von 10 Minuten machten Rudi, Anton, Joss und Robo aus dem 2:3 Rückstand eine beruhigende 6:4 Führung; den Druck auf den Gegner hielten die Jungs – Gott sei Dank – auch weiterhin hoch, so dass die Führung in den folgenden 10 Minuten durch nochmals Robo und Anton (mit seinem 4. Treffer) weiter ausgebaut werden konnte.

Die Gegenwehr bei Hanau war jetzt eigentlich gebrochen, weil auch die Kräfte zu schwinden begannen. Man versuchte jedoch ab der 52. Minute durch das Herausnehmen des Torwarts und Einwechseln eines 6. Feldspielers noch zu einer Ergebniskosmetik zu kommen, aber es waren unsere Jungs, die weiter die Tore machten. Joss versenkte eine weitere kurze Ecke, und es war unserem Youngster Paul vorbehalten, mit seinem ersten Hallentreffer das 10. HTC-Tor zu erzielen.

Der letzte Treffer zum 10:5 Endstand war allerdings kurz vor der Schluss-Sirene dem Gast aus Hanau vorbehalten.

Insgesamt ein hochverdienter und in seiner Höhe auch berechtigter Sieg der Hausherren, deren Dominanz insbesondere in der 2. Halbzeit auch durch 7 kurze Ecken (Hanau hatte deren nur 2) zum Ausdruck kam, von denen immerhin 2 Ecken verwandelt werden konnten (beide Joss).

Am kommenden Samstag (16.00 Uhr) erwarten wir TB Erlangen und gehen mit dem festen Vorsatz in die Partie, weiter auf Punktejagd zu gehen.

Unmittelbar im Anschluss erwarteten unsere Damen in Spitzenspiel der 2. RL Süd die Mannschaft des Feudenheimer HC, die bekanntlich vornehmlich aus Spielerinnen des Mannheimer HC besteht, die nicht oder nicht mehr in deren 1. Mannschaft Platz finden. Unsere Mädels legten ein großartiges Spiel aus Parkett und waren hervorragend von Trainer Andi und seiner Co Stine eingestellt. Der Gegner hatte mehr Ballbesitz, aber die meisten Tore erzielten unsere Mädels. Und wenn es am Ende 3:2 für die Kickers-Damen hieß, so war das Ergebnis aufgrund der taktischen Einstellung und des kämpferischen Einsatzes – und natürlich auch durch die Unterstützung eines „fanatischen“ Publikums orchestriert von unserem Anton – am Ende gar nicht mal unverdient.

Leider war der Sieg „teuer erkauft“. Veni (Verdacht auf Kreuzbandriss) und Amelie (gebrochener Mittelfinger) werden ihrer Mannschaft in den nächsten Spielen fehlen, was bei einem überschaubaren Kader dann doch ein gewaltiger Aderlass sein wird.

Dass Damen wie Herren an diesem Samstag als Tabellenführer „grüßten“, war natürlich eine nicht zu überbietende Voraussetzung für die anschließende vorweihnachtliche Feier der beiden Teams, die angezeigt war, weil beide Mannschaften aufgrund der Spielplan-Ansetzungen am 17. Dezember zur eigentlichen HTC-Weihnachtsfeier nicht anwesend sein können. Lecker bekocht von Mickey und großzügig unterstützt von einem ungenannten Gönner der Mädels und Jungs sollen die letzten Gäste erst am frühen Morgen die „Boa“ wieder verlassen haben.

 

Dr. Albert-Hugo Stinnes

Filderstadt, den 05.12.2015