Final Four 2018 – Der Vorstand sagt DANKE !

Final Four 2018 – Der Vorstand sagt DANKE !

Liebe Hockey-Fans, liebe HTC-Mitglieder!

 

Nach einem tollen Wochenende mit großartigen Spielen der deutschen Hockeyspitze sacken die Bilder und Erlebnisse – und wir freuen uns, dass alles so gut gelaufen ist!

Eine solche Veranstaltung zu akquirieren, zu planen und umzusetzen ist ein aufwändiger und intensiver Prozess, der nicht zu den Routinebeschäftigungen aller an der Umsetzung Beteiligten zählt. Umso mehr verdient das Ergebnis höchste Anerkennung: Die SCHARRena erwies sich als der perfekte Austragungsort und war ausverkauft. Durch die Unterstützung der Allianz MTV-Volleyballer und der TV Bittenfeld Handballer sowie mithilfe des Erfahrungsschatzes von Bernhard Lobmüller („Lobo“) musste die Orga nicht bei Null beginnen: die Abläufe waren rund, der HTC präsentierte sich von seiner sehr sympathischen Seite und die Anzahl der helfenden Hände war bemerkenswert! All diese namentlich zu benennen würde den Rahmen sprengen. Deshalb seien hier einzelne herausgehoben, die über mehrere Wochen intensiv mitgearbeitet haben.

Da ist zum Beispiel Veni Braun, die mit Elan und Weitblick eine Truppe gebildet hat, die sich um den Einlass, die Platzierung und um die Betreuung der Mannschaften kümmerte. Unterstützt haben neben Gerd Scheib und Silvie Severin zahlreiche Helfer aus der 1. Damen- und Herrenmannschaft, die nicht nur hinter den Kulissen agierten, die manch knifflige Situationen lösten und auch so manche Wartezeiten in Kauf genommen haben – ohne dabei das Spielfeld zu sehen.

Genau wie der Pool an einsatzbereiten Fahrern, den Claudia Deyle gemeinsam mit Franz Meier gesteuert hat. Unzählige Telefonate, nach denen 8 Mannschaften mit mindestens 16 Spielern, mit Torhütern, Trainern und Betreuern, Begleitpersonen und Gepäck am Freitag fast zeitgleich geshuttelt werden mussten – es gab Stunden, in denen non-stop Fahreinsatz erforderlich war! Auch am Samstag und natürlich am Sonntag nach dem Turnier waren Busse und diverse Pkws im Einsatz!

 

Martin Baumgardt war der Mann am Mikrophon: als Hallensprecher produzierte er von früh bis spät unter voller Konzentration schmissige Kommentare, Informatives und Unterhaltsames mit kurzen Trinkpausen und noch kürzeren Nahrungsaufnahmezeiten – dass er überhaupt noch eine Stimme hat, ist erstaunlich! An seiner Seite in ununterbrochenem technischen Einsatz Ewald Gehrmann, der Mann am Drücker der mitreißenden Töne. Er sorgte für Musik an der richtigen Stelle mit dem passenden Sound für Jung und Alt, die vielen mitwippenden Gangarten haben verdeutlicht: es hat immer gepasst! Dank seines minutiösen Ablaufplanes stimmten alle An- und Abpfiffzeiten, die Pausen, die Interviews und die Siegerehrung. Auch er hat an diesem Wochenende sicherlich nicht zugenommen!

Für die kleinen Besucher, die das Spielfeld nicht so fesseln konnte wie ihre Eltern, hat Tina Müller ein Kinderprogramm arrangiert. Es wurde gemalt, gestanzt und kindgerecht beschäftigt – auch sie hat während ihres Einsatzes auf live-Spiele verzichtet. Live dabei und trotzdem immer unterwegs war Thorben Wegener, die stets verlässliche Stütze in allen Bereichen!

Das jüngste Einlaufkind war Mika Sauck mit dreieinhalb Jahren. Das Spalier, das Silvia Gross mit unserem HTC Hockey-Nachwuchs bereitstellte, verjüngte sich in Alter und Größe und sorgte für herzerwärmende Bilder. Die Finalspieler, die sich durch diese Kinderschar bewegte, klatschten ab und gingen dabei regelrecht in die Knie! Dass alle diese Kinder nach der Siegerehrung das Podest füllen durften, hat für schöne und emotionale Bilder gesorgt. Danke an Silvia – daran werden sich die Kids bestimmt lange erinnern!

Diese und viele andere Momente wurden festgehalten: Tobi Merkle hat spannende Szenen auf und neben dem Spielfeld gesammelt, die nun durchforstet, aufbereitet und demnächst auch zur Einsicht zur Verfügung gestellt werden. Und wer bewegte Bilder Revue passieren lassen mag: Der SWR hat das gesamte Turnier online gestreamt – und es ist uns bekannt, dass es manch ein HTCler in den entlegensten Ecken dieser Welt verfolgt hat! (Nur noch für kurze Zeit auf der SWR-homepage verfügbar!)

Was wäre ein solcher Hockey-Event ohne Party?! Die obligatorische Players Night unter der Regie von Sascha Hennig, Philip Reuter und Max Wüterich bergen zahlreichen Anekdoten rund um die diversen Bars und Theken bis in die frühen Morgenstunden. Der Kleine Stuttgarter chauffierte viele Partywillige zum HTC, wo sich Barbara Kurz mit einem herzlichen Willkommen am Eingang dafür einsetzte, dass etwas Eintrittsgeld in die Kasse gespült werden konnte. Wieder einmal wurde unter Beweis gestellt, dass Hockeymenschen feiern können!

 

Die Final Four hatten ein Erscheinungsbild, das Ihr in Katharinas e-mail Absender gesehen habt, auf Plakaten, auf den Info-Flyern, im und mit dem Turnierheft sowie auf allen Drucksachen, die während der Veranstaltung benötigt wurden. Annette Faisst hat nicht nur unsere Vereins-Identity verteidigt und belegt, sie hat sich um den Sponsorenpool gekümmert, der für uns von enormer Bedeutung ist. Für manch einen gilt Annette als Allzweckwaffe, die an vielen Stellen die zündende Idee hat!

Ein besonders dickes Lob gebührt Katharina Ries, bei der die Fäden zusammen liefen und die das Projekt geleitet hat. Es darf zu Recht davon ausgegangen werden, dass ihr normaler Hockeyalltag in der Geschäftsstelle darunter gelitten hat – was der eine oder andere von Euch möglicherweise gemerkt hat. Wir dürfen sicherlich auf Euer Verständnis hoffen – es gibt ein Leben nach den Final Four und der normale Alltag kehrt nun nach einer kurzen Verschnaufpause allmählich und rechtzeitig zum Saisonwechsel wieder ein.

Die vielen Bilder und Reaktionen bleiben uns in Erinnerung wie auch die vielen Begegnungen, die gemeinsamen Erlebnisse und die Erfahrung, zusammen etwas Besonderes auf die Beine gestellt zu haben. Wir danken allen, die hier mitgemacht haben, die sich eingebracht, die Aufgaben übernommen und Sportsgeist gezeigt haben. Ihr alle wart Gesichter des HTC und habt Eure Gastgeberfunktion sensationell erfüllt, wofür uns viele, viele positive Rückmeldungen erreichten!

 

Euch allen, die Ihr dieses Wochenende zum Erfolg geführt und dazu beigetragen habt, dass es sich trotz und wegen aller Anstrengung gelohnt hat: Dankeschön!

 

Der HTC-Vorstand